Newsroom
kleidung-zurückgeben-
Avatar Lesezeit ca. 3 Min.

Umtausch mit oder ohne Kassenbon?

Was ist der Unterschied zwischen gesetzlicher Gewährleistung und Garantie und wann ist ein Umtausch ohne Quittung möglich?

Umtausch mit oder ohne Kassenbon?

4 min Lesezeit
Reading Time: 3 minutes

Die Waschmaschine scheppert verdächtigt, die Jeans sitzt Zuhause doch nicht so toll wie bei der Anprobe, und der teure Füller sieht zwar gut aus, schreibt aber nicht. Situationen, in denen sich schnell die Frage, nach den Möglichkeiten eines Umtauschs stellt. Kann ich das Produkt zurückgeben oder gegen ein anderes austauschen? Wie lange ist das möglich, und brauche ich dafür einen Kassenbon, vielleicht sogar die Originalverpackung? Viele Fragen, auf die es mehr als eine Antwort gibt. Welche ist abhängig davon, ob es sich um eine Reklamation im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung, einen Umtausch wegen Nichtgefallen oder die Inanspruchnahme einer Garantie handelt. Doch wo liegen die Unterschiede?

Umtausch und gesetzliche Gewährleistung

Die gesetzliche Gewährleistung verpflichtet Händler ein Produkt, das Mängel aufweist, oder nicht den versprochenen Zweck erfüllt, innerhalb von zwei Jahren zurückzunehmen. ¹ Zum Beispiel, wenn die Waschmaschine nicht wäscht, die Nähte der neuen Hose beim üblichen Gebrauch reißen oder die Kopfhörer nur scheppern. Das ist auch ohne Kassenbon möglich, allerdings muss der Käufer vor dem Umtausch beweisen können, dass er die Ware bei dem betreffenden Händler gekauft hat. Dafür reichen ein Konto- oder EC-Karten-Auszug, ein Preisschild auf der Packung, ein Foto vom Kassenbon oder ein Zeuge aus.

Umtausch bei Nichtgefallen

Die Rechtslage bei einem Umtausch ohne Mängel sieht anders aus. In diesem Fall kann sich der Käufer nicht auf die gesetzliche Gewährleistung berufen, sondern ist auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Dieser ist nicht verpflichtet, die Ware zurückzunehmen. Und auch wenn im Vorfeld ein Umtauschrecht, beispielsweise innerhalb von 30 Tagen, angegeben ist, wird dafür häufig ein Kassenbon gefordert. Dies ist im Rahmen der Kulanz rechtmäßig, allerdings muss der Händler im Vorfeld darauf hingewiesen haben. In manchen Fällen wird sogar die Originalverpackung gefordert. 

Beim Umtausch beachten: Gewährleistung ist nicht gleich Garantie

Ebenso wie beim Umtausch bei Nichtgefallen verhält es sich beim Umtausch mit Garantie. Auch hier handelt es sich um eine Kulanzvereinbarung und keine verpflichtende Gewährleistung. Während es im erstgenannten Fall der Händler ist, der Ware zurücknimmt oder umtauscht, geht die Garantie zumeist vom Hersteller aus. So bieten manche eine Verlängerung der gesetzlichen Gewährleistung an. Der verbreitete Begriff Geld-zurück-Garantie ist jedoch unglücklich gewählt, da diese Form der Rückgabe eigentlich nur im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung oder in einem relativ kurzen Zeitraum auf Kulanz gewährt wird. 

Bedingungen bei Umtausch aus Kulanz oder mit Garantie

Wie bei der Rücknahme bei Nicht-Gefallen kann auch der Umtausch im Rahmen einer Garantie mit Bedingungen verknüpft sein. So kann der Hersteller verlangen, dass das Produkt auf Kosten des Käufers und originalverpackt zurückgegeben wird. Auch kann er einen Kassenbon fordern. Darüber hinaus ist er nicht verpflichtet, den Kaufbetrag zurückzuerstatten. Stattdessen kann er einen Gutschein ausstellen oder die Retoure durch ein alternatives Produkt ersetzen. Auch hier ist eine Nennung der Bedingungen im Vorfeld notwendig.

Gewährleistung, Kulanz oder Garantie: mit dem digitalen Kassenbon beim Umtausch auf der sicheren Seite

Ist ein Kassenbon erforderlich, kann es zu Problemen kommen, denn Kaufbelege werden auf Thermopapier gedruckt. Dieses besitzt im Gegensatz zu einer langjährigen Garantie eine nur kurze Halbwertzeit. Hitze und UV-Strahlung lassen den Aufdruck schnell verblassen. Wer den Bon dauerhaft erhalten will, muss eine Kopie anfertigen. Eine permanente und gleichzeitige nachhaltige Alternative ist das digitale Quittieren. Dabei entfällt der Ausdruck komplett, da der Beleg von der Kasse auf das Smartphone übertragen wird. Dafür benötigt der Kunde lediglich eine passende Anwendung, so wie die Kassenbon-App admin. Wie der klassische Papierbon enthält der digitale Kassenbon alle Informationen, die bei der Inanspruchnahme von Garantie und Gewährleistung relevant sind. Zudem erlaubt es die App, den benötigten Beleg bei einem Umtausch jederzeit wiederzufinden. 

Wer also mit dem Gedanken spielt seinen Einkauf doch wieder rückgängig zu machen oder ein Produkt mit einer Herstellergarantie erwerben möchte, sollte sich im Vorfeld über die genauen Bedingungen eines etwaigen Umtauschs schlaumachen. Wer seinen Kassenbon dann noch richtig aufbewahrt oder sich gleich für die digitale Variante des Quittierens entscheidet, ist auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Quellen:

1. https://www.juraforum.de/gesetze/bgb/437-rechte-des-kaeufers-bei-maengeln